New Yorker Mode in Köln Düsseldorf Essen Dortmund

Im Rheinruhrgebiet ist die Bekleidungskette aus New Yorker zahlreich vertreten. In der Millionenstadt Köln finden sich die Filialen in der Hohen Straße, Schildergasse und in den Köln Arkaden. Die Geschäfte werden alle sehr gut besucht. An Wochenenden sind sie in der Schildergasse und Hohen Straße richtig überfüllt, so dass man teilweise lange an den Umkleidekabinen Schlange stehen muss, um die ausgesuchten Kleidungsstücke anzuprobieren.

In Köln kommen nicht nur die Einheimischen sondern auch zahlreiche Touristen. Wegen Nähe zum weltberühmten Dom ist die New Yorker Filiale in der Schildergasse auch eine gute Anlaufstelle für Touristen, die mal schnell was Straßentaugliches an Kleidungen kaufen wollen. Aber auch Menschen aus der Umgebung von Köln, die in den Vororten im Großraum Köln wohnen, kommen gerne über den Hauptbahnhof in die Schildergasse, die eine der am meisten besuchten Einkaufsmeilen in Deutschland ist. Hier findet man alle Hausmarken FSBN, FBSISTER, CENSORED, ATHLETICS, AMISU und SMOG wieder. In der Damenabteilung findet man schöne Kleider, Jacken, Pullover, Mäntel, Hosen, Jeans und seit einiger Zeit auch was sportliches wie Jogginghosen oder Sportshirts. Neben der Bekleidung sind auch Accessoires wie Damenclutches, Schmuck, Schals und Taschen zu finden, die alle recht günstig sind. Eine ordentliche Damentasche aus Lederimitaten kostet nur 10 EUR. Die Modeschmuck-Artikel sind zwar nicht aus Edelmetallen oder Edelsteinen, aber die Optik kann sich sehen lassen. Unterwäsche und Dessous werden ebenfalls großflächig angeboten. Für die Mädchen ist die Unterwäsche von New Yorker sehr gut, denn die Preise sind niedrig, und die Qualität ist angemessen.

Der größte Konkurrent von Köln ist sicherlich die Landeshauptstadt Düsseldorf, die nur 40 km weit entfernt am Rhein liegt. Düsseldorf gibt sich gern als Modehauptstadt in Deutschland aus. Doch inzwischen muss Düsseldorf sich Berlin geschlagen geben. Immer internationale Modeevents finden in Berlin statt. Zwar gibt es noch ein paar Modemessen in Düsseldorf, doch der Einfluss schwindet, und so wird das Image der Stadt angekratzt, nicht zuletzt auch wegen der Abwanderung von einigen Großkonzernen wie EON oder ThyssenKrupp. Düsseldorf hat dennoch immer noch viel zu bieten was Mode angeht. Viele deutsche Modehäuser wie z.B. P&C, C&A und Esprit haben ihren Hauptsitz in der Landeshauptstadt von NRW. New Yorker hat gleich zwei Filialen dort, eine in der Schadowstraße und eine in der Friedrichstraße. Die Schadowstraße ist eine der am meisten besuchten Einkaufsmeilen in ganz Deutschland. Allerdings sank zuletzt der Umsatz auf der Straße, weil dort eine neue U-Bahn gebaut wird, die voraussichtlich in 2018 eröffnet wird. Dann soll der Umsatz wieder deutlich zunehmen, zumal geplant ist, die Straße komplett in eine Fußgängerzone umzuwandeln.

Weitere NRW-Standorte von New Yorker sind Essen und Dortmund. In Essen findet man New Yorker in der Kettwiger Straße und am Limbecker Platz. In Dortmund findet man eine Filiale am Westenhellweg. Alles Vollsortiment-Geschäfte, die fast alle Artikel des Modehauses anbieten.

Takko Fashion ist im Umbruch

Das Modehaus Takko Fashion muss kämpfen! Im letzten Jahr konnte die Firma den Umsatz steigern, doch bezogen auf die Ladenfläche nimmt der Umsatz pro Einheit ab. Dadurch sank das operative Ergebnis deutlich und der Verlust wurde ausgeweitet. Euro. So das Ergebnis aus der Veröffentlichung des Geschäftsjahrs. Schwache saisonale Geschäfte und schlecht laufende Kollektionen haben zu dem schlechten Ergebnis geführt.
In Deutschland war Takko eigentlich sehr erfolgreich. Der Umsatz stieg sogar um fast 5 Prozent. Auf den Märkten ausserhalb Deutschland sah es allerdings nicht so toll aus. Besonders schlecht war die Entwicklung in Osteuropa, wo der Umsatz bezogen auf Fläche um über 5% verloren hat. Auch der operatative Gewinn sank insgesamt um fast 80% gegenüber dem Vorjahr.

Das Unternehmen bemüht sich, die Geschäfte attraktiver für die Kunden zu machen, indem bestehende Shops neu gestaltet werden. Mit aufwendiger Ausstattung soll das Design für die Kunden optimiert werden. Auch Bereiche, die nicht zum Kerngeschäft gehören, wie z.B. die eigenen Fahrzeuge werden sukzessiv abgebaut oder ausgelagert werden. Über den Kapitalmarkt soll frisches Geld beschaffen werden. Takko hat derzeit Anleihen laufen, die mit bis zun 9.9% verzinst werden.

Takko bekommt einen neuen CFO. Thomas Helmreich soll die wirtschaftliche Lage zum Besseren führen. Er kennt sich aus mit der Modebranche. Er bringt nicht nur Erfahrung im Handel sondern auch in der Dienstleistung mit. Als gelernter Steuerberater und Wirtschaftsprüfer hat er viel Erfahrung in Deutschland und Italien gesammelt. Auch war er bei dem Drogeriemarkt Ihr Platz beschäftigt. Takko bekommt einen neuen CMO. Der 45-jährige Peter Migsch ersetzt Hardy Schulz, der Takko verlassen musste. Migsch ist ein erfahrener Experte im Verkauf und er ist nun zuständig für die Entwicklung der Takko-Fashion-Produkte. Er war zuletzt bei C&A und Orsay beschäftigt und hat immer wieder interessante Takko-Prospekte auf den Markt gebracht.

Die Marke muss sich neu orientieren. In den letzten Jahren hat sich die Qualität der Takko-Textilien deutlich verbessert. Das ganze billige Image ist Geschichte. Andere Firmen wie etwa KiK haben die frühere Position von Takko eingenommen. Doch Takkos Ladengeschäfte sind oft zu klein und das Sortiment ist ebenfalls überschaubar. Der Kunde erwartet bei einem Heimtextilanbieter schon eine Art kleines Kaufhaus mit dem Schwerpunkt Textilien. Takko muss noch mehr investieren, um sich von den Billigtextilanbietern abzuheben.

Tally Weijl Online Shop Österreich

Das Schweizer Modehaus Tally Weijl hat am Anfang 2018 das Geschäft in Österreich unter einiger Verantwortung übernommen. Dieses Vorgehen war notwendig, weil der langjährige Partner Herr Resch verstorben ist. Das Unternehmen über das gesamte Geschäft in Österreich, wobei Österreich nach Deutschland, der Schweiz und Italien der viert größte Absatzmarkt für Tally Weijl ist.

In Österreich sind es 60 Filialshops, die in einme Franchise-System betrieben werden. Es handelt sich um ca. vierzig Franchise-Nehmer-Firmen, die alle gemeinsam unter der Marke Tally Weijl auftreten. Neben den Franchise-Shops verfügt Tally Weijl auch über einen Flagship-Shop in Wien. In der Mariahilfer Straße in Wien, wo die umsatzstärksten Konkurrenten der Modebranche sich zusammentreffen, hat Tally Weijl viel in den Flagship-Shop investiert, um das Image der Firma zu pflegen. Nicht nur die Ausstattung ist Top, sondern auch die Waren sind stets im Trend. Nur so kann man sich gegen etwa Firmen wie Zara, H&M, New Yorker oder Takko behaupten. Das Unternehmen bemüht sich mit Hilfe der Partner den Umsatz deutlich zu steigern. Da ist noch sehr viel Potential drin. Im Gegensatz zum Wettbewerb hält sich die Anzahl der Tally Weijl Shops noch in Grenzen. Allerdings vermisst man bisher einen eigenen Tally Weijl Online Shop Österreich. Das Unternehmen hat seit 2018 nacheinander zehn Onlineshops eröffnet. Der nächste ist in Deutschland. Es bleibt abzuwarten, wann ein Tally Weijl Online Shop für Österreich gelauncht wird.

Tally Weijl wurde in den achtziger Jahren in der Schweiz gegründet und führt inzwischen ca. 800 Shops weltweit. Die Hälfte davon sind eigene Shps und die andere Hälfte werden von Franchise-Nehmern oder anderen Partner zusammengeführt. In seiner Zentrale in Basel wird das Unternehmen noch immer von seinen Gründern gesteuert. Tally Elfassi-Weijl und Beat Grüring bilden die Spitze des Unternehmens und bestimmen maßgeblich die zukünftige Entwicklung des Geschäftes.

Im Februar wurde ein Tally Weijl Shop in Wien überfallen. Inzwischen konnte die Polizei den Fall klären. Laut der Landespolizeidirektion NÖ wurden sind drei Verdächtige festgenommen. Die drei Männer sind im Alter von 20, 29 und 31 Jahren. Zwei weitere Frauen im Alter von 26 und 28 Jahren haben bei der Planung mitgeholfen, gegen diese wurde eine Anzeige erstattet. Die beiden jüngeren Männer sind auf Anweisung von dem älteren in den Tally Weijl Shop einzubrochen, weil dort ein Tresor mit Bargeld vermutet wird. Nach mehrmaligen Versuchen hat es sich herausgestellt, dass der Tresor nicht ohne weiteres abtransportiert werden konnte. Auch war es nicht möglich, die Tür aufzubrechen. So soll einer in dem Shop übernachtet haben und mit einer Gaspistole wollte er auf das Eintreffen der Mitarbeiter warten. Er hat die Gaspistole auf eine Mitarbeiterin gerichtet und hat sie aufgefordert Bargeld aus dem Tresor zu holen. Dabei hat er die Mitarbeiterin getreten und geschlagen. Neben der Körperverletzung wurde auch ein Handy mitgenommen. Das erbeutete Bargeld wurde später unter den Beteiligten aufgeteilt.

KiK Online Shop Winterschlussverkauf 2018 beginnt

Bei KiK-Textilien bekommt man gute Sachen zu günstigen Preisen. Vor allem in der Abteilung Haushaltsartikel lohnt sich das Shopping für Leute, die gerne sparen. KiK ist fast wie ein Kaufhaus mit dem Schwerpunkt Textilien. Dort findet man fast alles, von Kleidung über Kindermode, Spielwaren, Haushaltsartikel, Schmuck, Dekoration, Drogerie bis hin zu vorübergehenden Sortimenten wie Gartenartikel. Alle Waren werden zu einem günstigen Preis verkauft. Dabei hat man den Eindruck, dass das Geschäftsmodell niedrige Preise vorsieht, was für den Kunden ganz gut ist. Das Warenangebot ist nicht nur vielfältig und wechselt auch jede Woche.Also das Shopping in einem KiK kann nie langweilig werden. Einen KiK Online Shop gibt es seit 2018, aber dazu später. Erst einmal gibt es einen Überblick über die Auswahl und Qualität.

Kleidung macht in einem KiK den größten Warenanteil. Ganz grob kann man die Waren in die Kategorien Damen, Herren, Kinder, Unterwäsche, Bademode und XXL-Mode unterteilen. Die Auswahl ist sehr groß und reicht für die ganze Familie. Die Qualität der KiK-Artikel ist angemessen zu den Preisen.An den Nähten und Knöpfen merkt man oft, dass die Verarbeitung nicht Top ist, aber für die meisten Menschen sind solche Details wahrscheinlich gar nicht so wichtig. Hauptsache, die Passform ist ok und wer nicht länger als 3 Jahre dasselbe Kleidungsstück tragen will, ist bei KiK genau richtig. Bei manchen Artikeln könnte man gelegentlich ungewöhnliche Gerüche fest, da hilft es meistens einmal Waschen und schon sind die Gerüche weg. Die Jeans von KiK haben meistens eine gute Passform, zumindest bei den Standardmodellen. Eine kostet ca. 20 EUR und ist vergleichbar mit denen vom Wettbewerb. Besonders gut sind die T-Shirts und Oberteile, die gute Qualität haben. Für 10 bis 20 EUR sind sie nicht super billig sondern eher auf dem Niveau vom Wettbewerb. Insgesamt muss man sagen, dass die Qualität von Artikel zu Artikel stark schwankt. Wahrscheinlich hat KiK verschiedene Lieferanten, die unter unterschiedlichen Bedingungen Waren fertigen. Für die Kunden bedeutet das, dass man sehr sich bei der Auswahl Zeit lassen soll, um das Material und die Verarbeitung zu prüfen. Die Unterwäsche von KiK ist sehr vielfältig. Man findet durchaus paar sehr schöne Sachen und auch die Passform ist ok. In der Bademode sind die Bikinis und Monokinis sehr zu empfehlen. Sie sehen wirklich gut aus und sind angenehm zu tragen. In der Kinderabteilung soll man genau auf die Etiketten hin schauen, um evtl. für Kinder schädliche Substanzen zu erkennen. Am besten ist natürliche 100% Baumwolle als Material für Kinderkleidung, da Kinder oft sehr empfindlich gegenüber nicht natürlichen Stoffen sind. Um ganz sicher zugehen soll man die Kleidung einmal waschen, bevor die Kinder diese anziehen. KiK hat selbst verschiedene Preisklassen. Man findet etwas teurere Artikel, die durchaus Top-Qualität haben.

Die besondere Stärke von KiK liegt meiner Meinung nach nicht in der günstigen Mode sondern eher in den günstigen Haushaltsartikeln. Es gibt sehr schöne praktische Gebrauchsgegenstände sowohl für den Haushalt als auch für die Freizeit. Typische Artikel wie z.B. Kerzen, Dosen, Geschirr, Behälter, Kleinelektronik, Gartenwerkzeuge, Töpfe und weitere Deko-Waren, Geschenkartikel machen das Shopping in einem KiK erst richtig zu einem Vergnügen. Die Preise schwanken auch hier sehr stark. Man findet günstigere Artikel als die sogenannten 1-Euro-Shops aber auch weit teurere Gegenstände, die ihr Geld wert sind. Die Qualität ist sehr unterschiedlich. Zu empfehlen sind Artikel ohne viel Technik. Eine einfacher Straßenbesen überzeugt mehr als z.B. eine Spritzanlage, die nicht immer einwandfrei funktionieren kann. Die Deko-Artikel wie Kerzen und Plastikblumen sind sehr schön. Spielwaren für Kinder soll man besser mit Vorsicht kaufen, da hier die Qualität nicht immer in Ordnung ist. Man soll einfach mal genauer hinschauen.

Auf der offiziellen KiK Online Seite ist auch der KiK Online Shop integriert. Oben in der Nagivation findet man die einzelnen Kategorien der Warengruppen: Damen, Herren, Kinder, Große Größen, Wäsche & Bademode, Wohnen & Technik, Schreib- & Spielwaren. Mit der Maus kann man unter diesen Kategorien schnell noch weitere Untergruppen entdecken. Als Beispiel klickt man den Button „Tops“ unter „Damen“ an, schon öffnet sich eine neue große Produktübersicht von über 50 Tops. Man sieht auf einen Blick, ob es sich um ein Bestandsprodukt oder ein neues Produkt handelt, was durch ein Logo „Neu“ links oben auf dem Produktbild zu erkennen ist. Unter jedem Produktbild steht der Preis und die Verfügbarkeit des Produktes online oder in der Filiale. Spätestens hier wird einem klar, dass die Produkte im KiK Onlineshop nicht immer in einer Filiale zu kaufen sind. Bewegt man nun den Mauszeiger über die farbigen Kästchen, werden die verfügbaren Größen in der jeweiligen Farbe angezeigt. Klickt man nun das Produkt selbst an, findet man weitere Detailsbeschreibung zur Passform und Material sowie die Lieferzeit. Beispielsweise enthält das Top 95% Baumwolle und 5% Elasthan, ein Siegel „Textiles Vertrauen“ bescheinigt die Schadstofffreiheit des verwendeten Materials. Die Lieferzeit beträgt in der Regel 2 – 5 Werktage. Man hat sehr viel Zeit um im KiK Onlineshop zu surfen, denn die Bestellung kann rund um die Uhr getätigt werden. Durch Klicken auf den Button „in den Einkaufswagen“ wird der Artikel in den Einkaufswagen verschoben. Dabei kann man auch die Anzahl erhöhen. Navigiert man nun zum nächsten Artikel, besteht dort ebenfalls die Möglichkeit diesen in den Einkaufswagen zu speichern. Rechts oben im KiK Onlineshop können die ausgewählten Artikel unter „Mein Einkaufswagen“ bearbeitet werden. Dort kann man gegebenfalls einen oder anderen Artikel löschen oder die Anzahl erhöhen. Wenn die Auswahl getroffen wird, geht man „zur Kasse“. Man füllt die gängigen Formulare für persönliche Information wie Namen, Email, Lieferadresse aus. Man hat drei Zahlungsarten zur Auswahl: Kreditkarte, Pay Pal und Sofortüberweisung der SOFORT AG. Durch das Anklicken des Bestellbuttons mit der Aufschrift „JETZT KAUFEN“ wird der Bestellvorgang abgeschlossen. Zur Bestätigung bekommt eine Bestätigungsemail, die wichtige Kaufdetails enthält.

Auf der KiK-Online Seite findet man unter dem Menüpunkt “Aktuelles” die aktuellen KiK-Prospekte.

New Yorker Online bestellen

Mein Freund hatte vor kurzem Jugendweihe und stand vor dem Problem, was er anziehen sollte. Ich sehe das so, dass er eher kleingewachsen ist und da war es schon immer nicht einfach was seine Kleidung angeht.

Also einen Anzug wollten wir auf keinen Fall, weil er sich einfach unwohl fühlt in so ner mehr offiziellen Klamotte. Daher wollten wir was haben, was praktisches, jugendliches und dennoch etwas ordentliches suchen, was man für den Anlass wirklich passend tragen kann. Also sind wir in die City los marschiert. Ich weiss auch nicht mehr, wieviele Shops wir schon hinter uns gelassen haben, ohne dabei was passendes gefunden zu haben. Entweder passten die Preise nicht, da hat leider das Portemonnai gestreikt, oder aber die Klamotten haben meinem Freund zwar gefallen, aber sie waren doch zu groß. Die meisten Kleidungsstücke konnten vom Stil her einfach nicht überzeugen. Ich dachte immer kleine Mädchen sind schon wählerisch genug, aber mein Freund übertrifft doch alles. Ich hätte die Jugendweihe am liebsten abgesagt, so nervig war es langsam, mit ihm noch weiter zu suchen.

Eine schicke Stoffhose, ein formelles Hemd und dann diese schwarzen Businessschuhe haben wir zum Glück noch erstanden. Da die Jugendweihe schon im April war und es noch etwas kalt ist, hielt ich es für besser, daß er am besten noch eine Jacke kauft, um sich nicht zu erkälten. So ging die Suche noch weiter. Eines Tages kam er voller Freunde von seinem besten Kumpel zurück und meinte wir sollen einen New Yorker Shop aufsuchen, weil er bei seinem Kumpel richtig tolle Klamotten gesehen hat.

Also ab in die City und rein in den Modeshop von New Yorker auf der Einkaufsmeile. Ich bin selbst schon öfters vorbei gelaufen, aber ich hatte noch keine Zeit gehabt mal reinzugehen. Nun war es soweit und ich war angenehm positiv überrascht. Das Angebot ist echt wirklich groß. Es reicht von der Oberkleidung bis zur Unterwäsche. Das Personal war sehr freundlich und überhaupt nicht so aufdringlich wie in manchen anderen Läden.

Ich habe im ersten Moment gedacht, dass wir wahrscheinlich doch nichts finden, weil die Klamotten alle für erwachsene Kunden konzipiert sind. Dann haben wir doch eine kleine Jacke gefunden, die meinem Freund zusagte. Für nur 30 EUR war die Jacke echt ein Schnäppchen, was in anderen Shops locker das doppelte kosten kann. Darum dachten wir, der Preis ist für so einmalige Events auf alle Fälle angemessen.

Die Jugendweihe war echt gut gelaufen, und mein Freund war sehr glücklich. Seitdem gehen wir öfters zu den New Yorker Shops und besuchen auch regelmäßig New Yorker Online. Das vielfältige Angebot war wirklich überwältigend und ich habe mich daran gewöhnt, fast nur noch bei New Yorker einzukaufen, denn die Kleidungen sind sehr schick und günstig.

Was auch ganz gut ist, die Klamotten von New Yorker sind oft schmal geschnitten. Übergewichtige Kunden sollen besser eine Nummer größer kaufen, während die schlanken davon profitieren können. Für spezielle Anlässe wie Jugendweihe gibt es auch die Jugendweihekleider für Mädels, die sehr schön sind. Eine Schulkameradin meines Freundes hat uns hinterher verraten, dass sie genau so ein Jugendweihekleid bei New Yorker erstanden hat.

Faschingskostüme sind heiß begehrt

Längenvariationen sind in der Faschingsmode in den Jahren nach 2018 typisch. Mehrheitlich bevorzugen die Frauen wadenlange Mäntel. Das gürtellose Kostümodell ist modisch chic. Einreihig und zweireihig geknöpfte Faschingskostüme sind gleichsam modern. Der Stehkragen ist aktuell, bei Mänteln mit V-Ausschnitt ist der Reverskragen oder Schalkragen en vogue. Die Mäntel sind mit aufgesetzten Taschen, Pattentaschen oder Leistentaschen versehen. In der Faschingsmode dominieren feine Stoffe. Festere Materialien unterstützen den androzentrisch gestalteten Umriß der Kostüme. Nadelstreifenmuster und Fischgrätmuster sind neben den ungemusterten Mänteln auf dem Modeparkett zu finden. Die Formkontur der Kostüme ähnelt der Formkontur der Mäntel. Blickpunkt sind die breiten, ausgepolsterten, eckigen Schultern. Von der Schulter fallen die Jacken zum Saum leicht keilförmig. Die Kostümjacken sind in der Mehrzahl hüftlang. Bei den Jacken dominieren runde oder V-förmige Ausschnitte. Großzügig geschnittene Faschingskostüme bleiben für die Jahre charakteristisch. Zu den Kostümjacken werden schmale, leicht keilförmige Röcke getragen. Bei der Kostümlänge deuten sich verschiedene Trends an. Zum einen geht die Tendenz in Richtung Rockverkürzung. Zum anderen sind die Röcke wadenlang. Asymmetrische Knopflösungen an den Jacken sind selten, Symmetrie ist wichtig. Die Kostümjacken werden zum einen einreihig geschlossen, andererseits sind auch zweireihige Knopfpartien auf dem Modeparkett üblich.
Neben den kragenlosen Jacken tragen die Frauen Jacken mit kleinen, eckigen Kragen oder mit schmalen Reverskragen. Jacken mit halsnahen, runden Ausschnitten sind durchgehend geknöpft. Modelle mit V-Ausschnitt haben ein oder zwei Knöpfe im unteren Taillenbereich zum Schließen der Jacke. Aufgesetzte Taschen, Pattentaschen oder Leistentaschen sind an den Kostümen zu finden. Die schmalen, sich verjüngenden Rockformen sind oftmals geschlitzt. Ansonsten sind die Röcke asketiscn gestaltet. Festere Stoffe wie Flanelle und Gabardine sowie Leinen sind auf dem Modeparkett vertreten. Nadelstreifen- und Karomuster sind modisch von Interesse. Ebenso beliebt sind die klassischen Muster Hahnentritt und Pepita. Ihren Höhepunkt erreicht die androzentrisch gestaltete Silhouette bei den Damenkleidern. Fixpunkt bleiben die breiten ausgepolsterten, eckigen Schultern. Die Taille bleibt in ihrer natürlichen Höhe, später rutscht die Taille auf die Hüfte. Die Körperumhüllungen unterscheiden sich durch eine Taillenmarkierung. Die Kleider verjüngen sich zum Saum hin leicht. Ausschnittformen wie U-Boot-Ausschnitte, V-Ausschnitte und runde, halsnahe Ausschnitte liegen im Trend. Bei den Ärmelformen gilt der großzügig geschnittene Fledermausärmel als der Favorit. Die Körperumhüllungen sind weiterhin voluminös gestaltet. Die Länge der Kleider variiert. Einerseits ist eine Verkürzung der Kleidersäume festzustellen, zum anderen ist die Wadenlänge aktuell.

Lange Röcke, Maxi-Röcke, Mantel in Schwarz oder Beige kaufen

Um diese Zeit setzt sich der fast kniekurze, weit abstehende Rock, die Kriegskrinolins durch. Der lange Rock hat einen kuppelförmigen umriß, der durch den Einsatz von zahlreichen unterrücken zur vollen Entfaltung gebracht werden kann. Da reduziert sich die voluminöse Weite im Saumbereich wieder.

Dies geht zudem mit der Reduktion der Anzahl der Unterröcke einher, der kuppeiförmige Umriss des Rockes verändert sich zu einem zylinderförmigen Umriss. In den Jahren danach sind die Röcke in der Regel wadenlang. Da variiert die Länge des Rocksaums, einerseits wandert er hoch bis zur Kniehöhe und andererseits bewegt sich der Saum wieder zur Knöchellänge.

Den stoffaufwendigen Rock der Kriegsjahre schmückt ein bescheidener Aufputz. Kleine, seitliche Faltenpartien und Knopfdetails beleben den Zeltlinienrock. Charakteristisch sind auch die breit abgesteppten Ziernähte.
Wollstoffe, Baumwollstoffe und Seiden werden für die Röcke verwendet. In diesen Jahren gewinnen Jerseystoffe zunehmende Bedeutung. Favoriten sind feine, mittelfeine, leichte, mittel schwere und fließende Stoffe. Ungemusterte Stoffe sind verbreitet. Gemusterte Stoffe sind generell Art-Deco inspiriert. Die Mäntel sind entweder gerade geschnitten oder zum Saum hin leicht ausschwingend. Eine augenfällige Veränderung läßt sich in den Jahren an den Mänteln feststellen. Es setzt verstärkt der Trend zur Reduzierung der Saumweite ein. Die Mäntel haben weiterhin eine abfallende, runde Schulter. Die Taille wird überspielt oder leicht betont. Prägnant ist jetzt die Bewegung in der Taillenpartie. Teilweise ist die Taille noch erhöht, zunehmend kehrt sie jedoch in ihre natürliche Position zurück und rutscht auch tiefer. Die uneinheitliche Längentendenz der Körperumhüllungen entscheidet sich zugunsten zunehmender Länge. Knöchellang sind die modischen Übergewänder. Die Mäntel sind schmal oder in geringer loser Weite gearbeitet.

Es dominieren bei den Mänteln V-Ausschnitte, die Tiefe geht über Brusthöhe hinaus. Die Ärmel reichen bis zum Handgelenk oder haben 7/8-Länge. Sie sind gerade geschnitten oder werden zum Handgelenk hin weiter. Die Frau liebt den Mantel mit langem Stoffrevers. Die Mäntel sind knopflos oder werden mit einem Knopf geschlossen. Ebenso beliebt sind doppelreihige Modelle. Der Mantel wird in natürlicher Taillenhöhe oder unterhalb dieser geknöpft. Die knöpflosen Modelle werden durch einen lose umgeschlagenen Gürtel zusammengehalten. Große, aufgesetzte Taschen oder französische Taschen setzen sich bei den Mänteln durch. Ärmelaufschläge beleben den Mantel zusätzlich. Im Winter trägt die Frau den Mantel mit kurzhaarigen Pelzverbrämungen. Große Pelzkragen und breite Pelzsäume werden bevorzugt.
Die Mäntel sind aus Wollstoffen, edlere Modelle sind aus Samt. Feine, mittelschwere oder leichte Stoffe sind hochaktuell. Des weiteren sind grobe Tweedstoffe auf dem Modeparkett vertreten. Die Mantelstoffe sind mehrheitlich ungemustert. Bei den Mustern sind Sprenkelmuster, kleine Mehrtonmuster en vogue.

Tunikakleider als Mittelpunkt des New Yorker Kleidungsstils

Die Taille rückt immer weiter in Richtung Brust und hat damit ihre Einschnürung fast verloren. Die Silhouette ist zylinderförmig, dies wird verschleiert durch Draperien, fließende, in Falten gelegte Stoffbahnen.

Ebenso typisch sind Modelle aus mehrschichtigen, unterschiedlich langen Stoffbahnen. Der Blickpunkt der Kleider richtet sich auf den Hüftbereich und auf den Beinbereich, da hier die Draperien voluminöser fallen sowie die unter schiediedichen Stoffbahnenlängen focussiert sind. Aber generell ist die Tendenz der geraden Linie erkennbar, die Kleider werden immer schmaler. Die Schulter ist abfallend und gerundet. Die Ausschnitte reichen bis zur Brusthöhe und sind rechteckig oder V-förmig. Die Ärmel sind gerade, lang oder halbärmelig. Die Modelle sind knöchellang. Die erhöhte Taille der Kleider wird durch Stoffschärpen akzentuiert. Ziernähte, großflächige Dekorationen mit Spitzen, Stickereien und Volants sind auf den Kleidern nun endgültig passe. Draperien beherrschen das Modebild. Tunikakleider sind en vogue. Es gilt als luxuriös und mondän, die verschieden langen Stoffteile des Tunikakleides an ihren Säumen mit Perlen, rund oder tropfenförmig, oder schmalen Satinbändern zu verzieren. Die Mehrzahl der Kleider hat keinen Kragen, ansonsten ist der Ausschlagkragen, ein angeschnittener, umgelegter Kragen mit spitzen Kragenecken, beliebt.
Die Tunikakleider auf der New Yorker Shop Webseite sind aus Seiden, wie Chinö, ponge, Chiffon und aus dem Mischgewebe Seidenalpaca. Zudem ziehen neue Materialien in die Kleidermode ein: Kunstfasern, die künstliche Seide. Die bevorzugten Kleiderstoffe sind fein, leicht und fließend.

Muster fernöstlicher Herkunft in schwingenden Linien bestimmen den Charme der Tunikakleider dort. Die Muster sind großflächig und zumeist floralen Ursprungs. Bluse: V-Ausschnitt auf dem Vormarsch. Die Blusen sind nicht tailliert. Die Schulterbetonung ist vorbei, natürliche Breite und abgerundet heißt jetzt die Devise. Die Blusenmode der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts duldete keine halsfernen Ausschnitte, die Frauen trugen einheitlich die Stehkragen-Bluse. In den letzten Jahren ist die Variation und der Wechsel der Ausschnittformen besonders augenfällig. Anfänglich trägt man Modelle mit einem viereckigen Ausschnitt, danach bekommen die Blusen runde Ausschnitte und schließlich sind die V-Ausschnitts aktuell. Die Ausschnittiefe liegt oberhalb der Brust. Langärmelige Blusen dominieren. Hemdblusen bleiben hüftlang und umschmeicheln den Körper.

Rüschen und Volants sind unmodern, Wickeleffekte erobern die Blusenwelt. Einzig und allein sind Verzierungen mit Perlen modisch aktuell. Runde oder tropfenförmige Perlen schmücken die Ausschnitte. Blusen mit Kragen sowie auch durchgeknöpfte Blusen werden verdrängt. Crepe Georgette, ein leichtes, transparentes, jedoch formbeständiges Kreppgewebe, ist der beliebte Stoff für Blusen. Feine, leichte und fließende Stoffe eignen sich hervorragend für Draperien und Wickeleffekte. Auch die Blusen erhalten ihren Chic durch fernöstlich inspirierte Muster, die großflächigen Charakter haben. Zudem sind ungemusterte Blusen aktuell.

New Yorker Winterschlussverkauf 2018

Der Schlussverkauf von dem Modemacher New Yorker aus Braunschweig überrascht Jungens und Mädels mit mit tollen Rabatten und das nicht nur während des jährlichen Sommerschlussverkaufs und des Winterschlussverkaufs. Auch zwischen den Saisonen gibt es tolle Rabattaktionen bei New Yorker.

Ist ein New Yorker Online Shop schon in Planung?

Auch, wenn es bisher die Online Seite keinen eigenen New Yorker Online Shop hat, kann das Einkaufen viel Spaß machen. Im New Yorker Shop beginnt gegen Ende Juni der bekannte Sommerschlussverkauf und dauert in der Regel bis Ende Juli an. Gelegentlich wird die Aktion noch um weitere zwei Wochen verlängert, damit die Sommerkollektion schnell abverkauft werden kann, sonst muss man noch die Lagerkosten tragen und man hat auch kein Budget mehr für die neue Herbst/Winter Kollektion. Im Abverkauf oder schon vor dem Schlussverkauf werden Stoffhosen ab 15 EUR und Hemden ab 10 EUR angeboten. In jedem New Yorker Shop werden die Aktionen zeitgleich gestartet.

New Yorker Shop im Schlussverkauf

Auf die Auslaufmodelle gewährt New Yorker zwischen 20% bis 50% Rabatt. Jeans, Hemden, T-Shirts, Shorts, Tops, auch Accessoires und Unterwäsche werden alle reduziert. Da der New Yorker Shop sonst auch schon sehr günstig ist, kann man bei den Rabattaktionen richtige Schnäppchen machen. Es lohnt sich immer vorbeizuschauen. Online kann man bisher leider noch keine Waren bestellen und kaufen, die Webseite dient in erster Linie der Präsentation der Kollektionen. Wer wirklich was braucht, soll sich schnell zu den New Yorker Shops begeben, um die echten Schnäppchen nicht zu verpassen.

Kurz nach Beginn des Januars geht der Winterschlussverkauf los. Meistens weichen die Beginnzeiten von Jahr zu Jahr etwas ab. Im Winterschlussverkauf kann man in einem New Yorker Shop tolle Winterkleidungen kaufen. Reduzierte Winterjacken, Strickwaren oder Mäntel und Pullover, sogar Handschue und teilweise Schuhe findet man bei den reduzierten Waren mit bis zu 50% Nachlass. Auch hier gilt für die Modekette das Prinzip: schnell abverkaufen um neuen Kollektionen Platz zu machen. So kurbelt man den Umsatz drastisch an.

Wer also sehr günstig Sommermode oder Wintermode erhalten möchte, soll die wichtigen Termine im Jahr auf keinen Fall verpassen und von den zahlreichen Tops und T-Shirts sowie Unterwäsche profitieren. In der kalten Jahreszeit kann man noch mehr Geld sparen, wenn ohnehin schon etwas teurere Jacken und Mäntel nun zu Schnäppchenpreisen ergattert werden können. Die Stilrichtung von den New Yorker Shops geht ganz auf Streewear und Casual Feeling, also trendige Mode für den Alltag. Die sehr jung orientierte Marken wie SMOG und Fishbone sind dafür da, um die sehr jungen Kunden anzuziehen. Ein Tipp: um doch New Yorker ähnliche Mode online zu kaufen, kann man zu dem Schwesterangebot auf dem Ann Christine Online Shop greifen.

New Yorker Shop mit VIP-Karte

Um noch mehr in Genuss der Rabattaktionen zu kommen, kann man sich eine VIP Karte bei New Yorker bestellen. Neben den üblichen Rabattaktionen können Teilnehmer auch noch tolle Geschenke gewinnen und erhalten Begrüßungen an den Festtagen. Wer sich das holen möchte, kann einen beliebigen New Yorker Shop in seiner Nähe aufsuchen und dort bekommt er nach Ausfüllen der persönlichen Daten die VIP Karte kostenlos.

Hygienische Weißwäsche

Weiße und hellfarbige Tischtücher und Küchentücher, Bettwäsche, Unterwäsche und Handtücher aus reiner Baumwolle zählten lange Zeit zu der als »Kochwäsche« bezeichneten 95°-Wäsche. Sie wurde vor allem für Wäschestücke bevorzugt, die besondere Hygiene erfordern. Inzwischen weiß man, dass die Wäsche bei 60 °C genauso hygienisch sauber wird, und man wählt den energieaufwendigen Kochwaschgang allenfalls noch für Wäsche mit besonders hartnäckigen Flecken. Manche Wäschestücke möchte man aber gerne »weißer als weiß« haben – auch bei der 60 °-Wäsche. Dafür gibt es eine Reihe bewährter Kniffe.