50er Jahre mode – Kleid

Die 50er Jahre Mode zeigt neue Tendenzen an. Ein rascher Modewechsel (z. B. A-, H-Linie) und eine größere Vielfalt sind typisch fur diese Zeit. Charakteristische Kleider waren Hemdblusen zu weiten Röcken und breiten Gürteln. Solche Zusammenstellungen werden aus entsprechenden Stoffen auch zu festlichen Anlässen getragen. Neben Prinzeß- und Hemdblusenkleidern erschien als avantgardistische Variante das röhrenförmige Sackkleid, eine bequeme, zu allen Anlässen getragene Kleidung. Als Neuheit setzt sich gleichfalls das ohne Bluse zu tragende Kostüm durch.

Lockerungen der Kleidungsvorschriften in den 50er Jahren bewirkt in der Mode der Herrenkleidung überbreite Schnitte bei Sakkoanzügen, die man jetzt sogar zu festlichen Anlässen trägt. Sport- und Arbeitsbekleidung sind Vorbild, z. B. fur die Lumberjacks. die von den kanadischen Holzfällern übernommen worden sind, fur Overalls, Kordhosen und Jeans als Anfänge moderner Freizeitbekleidung.

Die “Twens” (zwischen 20 und 29 Jahren) greifen in den 50er Jahren zu Jeans, Pullovern, Lederjacken und -hosen und erheben Filmstars und ,Rocksänger zu neuen Idolen.

Dieser Beitrag wurde unter mode-trends abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.