Auf Männerfang mit String und Straps


Fernseh-Seifenopern wie Dallas und Denver, in denen die Damen in mattschimmernden Seidentops und extravaganten Homewear-Kreationen zu Männern und Millionen kommen, beeinflussen die Massen ebenso wie die deutsche Fernsehserie Tutti Frutti. In der Stripper-Schau kommen Strapse wieder zu Ehren, und nach jeder Sendung wird das auf dem Bildschirm Gesehene von Itzehoe bis Ingolstadt im Handel verlangt: spitzenbesetzte Hemdhöschen und Corsagen, Camisoles und Tanzgürtel, Torselets und Teddies mit plissierten Röckchen sowie knappe Höschenformen bis hin zu Strings, Tangas, Stretch- Rio- und Triangel-Slips.

Die modische Farbskala reicht von Opal und Amethyst bis hin zu Mango, Rokantbraun, Altrose, Marmortürkis und Champagner. Und Schwarz natürlich, viel Schwarz. In der funktionellen Tages- und Nachtwäsche setzt sich der Trend zur edlen Naturfaser durch: reinseidene Jerseys und glanzveredelte Baumwolle gehen zu Lasten des seidigen Chemiefaser-Bereichs. Die Wäsche-Avantgarde mixt Wolle mit Cashmere oder Seide und setzt modische Wollspitze ein. Neben Naturweiss setzen sich Schwarz und auch kräftige Farben im Wollbereich durch.

Dieser Beitrag wurde unter unterwaesche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.