Beatnik Mode – schwarze Lederjacken

Rocker stehen auf Jeans, T-Shirts und schwarze Lederjacken, während die englischen “Teddy-Boys” mit ihren Leisetretern und ihren formellen Anzügen einen korrekt eleganteren Stil bevorzugen. Die Rocker-Mädchen zwängen sich in enge Pullover und noch engere Hosen, die von breiten Wespentaillengürteln zusammengeschnürt werden. Der Look wird vervollständigt durch toupierte, unordentliche Frisuren, die aussahen, als hätte man sich vor wenigen Augenblicken aus dem Bett gewälzt, und durch hochhackige Slipper. Die Grundfarben des Beatnik-Looks sind Schwarz, Schwarz und nochmals Schwarz! Beliebt sind figurbetonte Pullover mit Rollkragen, daneben werden aber auch übergroße Schlabberpullover getragen; zu beiden trägt man knallenge Hosen und Ballerinaschuhe. Schicke Accessoires sind etwas für “Spießer”; Beatnik-Girls hingegen verbannen jene aus ihrem schlichten, intellektuellen Look und entscheiden sich stattdessen für eine hübsche italienische Sonnenbrille oder die nie aus der Mode kommende Baskenmütze im Existentialisten-Schick.

Dieser Beitrag wurde unter modestil abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.