Beinling

Der Beinling ist ein einzelnes Hosenbein. Aus zwei einzelnen Beinlingen hat sich die Hoseentwickeh. Sie wurde mit einer Zugschnur um den Leib befestigt oder mit Bändern dem Wams angeschlossen. Erst im 14.Jh. vereinigte man die Beinlinge durch Naht und Zwikkel zur Hose. Das Schnitteil einer halben Hose wird auch als Beinling bezeichnet.

Die Hose ist ein typisches Stück männlicher Oberbekleidung und wesentlicher Bestandteil moderner weiblicher Gärderobe. Männer- und Knabenhosen sind schon aus der Urgesellschaft bekannt. Seit der Französischen Revolution hat sich der Schnitt der Männerhose mit langen, röhrenförmigen Beinlingen nur wenig geändert. Damenhosen kamen erst in unserem Jahrhundert mit der wachsenden Beteiligung der Frauen an Berufstätigkeit und Sport in die europäische Mode. Die Rockhose ist eine Hose, die durch ihre weit geschnittenen Beinlinge eine rockähnliche Wirkung hat.

Dieser Beitrag wurde unter hosenrock abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.