Boxershorts und Bodies für Herren und Damen

Vom Umsatz her betrachtet sind Boxershorts das vermutlich bedeutendste Thema. In edlen Hemdstreifen oder Krawattendessins und mit allen nur denkbaren und bis dato undenkbaren Mustern versehen, sind sie das humor-umflorte Lifestyle-Attribut des Yuppies.

Dank der immer weitergesponnenen Mustervielfalt entwickeln sie sich zum Mitbringsel für alle Gelegenheiten: hoppelnde Hasen zu Ostern, radelnde Nikoläuse unter dem Christbaum. Der Baumwollslip sieht alt aus im Vergleich. Das Material Feinripp, assoziiert mit hängendem Po und ausgeleiertem Eingriff, wird zum Inbegriff des Liebestöters. Aus Feinripp mit Lycra macht man Hemden mit tiefen Brust und hohen Beinausschinitten, prallsitzenden Bodysuits tunkt er in Schwarz. Alle Welt findet das hocherotisch. Auch der Amerikaner Calvin Klein bricht Feinripp – allerdings der mehr sportlichen Art. Bewerkenswert ist weniger seine Schnittführung als vielmehr seine aufsehenerregende Anzeigenkampagne, die erstmals den Mann in Slip und Shirt als laszives Sexobjekt darstellt.

Dieser Beitrag wurde unter unterwaesche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.