Brautschleier Ivory Spitze

Der Brautschleier in Ivory oder Spitze ist eine mehr oder weniger durchsichtige textile Fläche aus zartem Material, die zur Verhüllung, zur Koketterie oder einfach als Schmuck dienlich ist.
Erste Schleier wurden aus dem alten Orient bekannt, wo die Frauen bis in unser Jahrhundert hinein in der Öffentlichkeit ihr Gesicht verhüllen mußten, um die Kontaktaufnahme zur Männerwelt zu unterbinden. In Ausnahmefällen weist der Bauchtanzschleier eine andere Funktion auf, nämlich durch das Verstecken des Gesichtes eine sinnliche Ausstrahlung hervorzuheben.
Auch Griechinnen und Römerinnen trugen einen Schleier, jedoch verhüllten sie damit nicht ihr Gesicht, sondern sie drapierten ihn malerisch um ihren Körper. Im 4. Jh. soll bereits der Brautschleier als Brautschmuck verwendet worden sein. Aus dem Schleier, der anfangs auch von deutschen und französischen Edelfrauen als Kopftuch getragen wurde, entwickeln sich die besonders eleganten Brautschleier, die mitunter das wichtigste Brautaccessoire wird und als schmückendes oder verhüllendes Attribut besteht.

Dieser Beitrag wurde unter accessoires abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.