Farbberatung für Reizwäsche – Farbtyp

Farbberatung und Typberatung, in der Mode gängige Methode, um die Menschen in vier Rubriken aufzuteilen, denen dann passende Farben und Stile zugeordnet werden, gibt es für Wäsche nicht. Hier entscheiden persönliche Vorlieben und farbliche Assoziationen. Die Wäsche richtet sich auf persönlichem Gebiet nicht nach der Haarfarbe.

Die Farbenlehre der Reizwäsche ist einfach zu entschlüsseln. Rot mit Schwarz steht für verrucht und erweckt in der Aufmachung mit Rüschen und Schleifchen oft Assoziationen an Gewerbeszenen aus dem Anfang des Jahrhunderts. Weiss ist die Unschuld und Reinheit, die naiv und keusch mit viel Spitze reizt oder im Opa-Rippenstil durch das Understatement, eben keine persönliche Wäsche zu tragen, wirkt. Schwarz ist die Farbe der Einflussnehmenden, die aktiv ihre Wünsche äußert, ob durchsichtig, in Spitze verhüllt, sportlich streng oder hochgeschlossen. Pink oder Lila, übrigens immer in Kombination mit Schwarz, meist mit schwarzer Spitze, versetzt den Betrachter in das Paris Haus. Schwere und überladene Boudoirs fallen einem dazu ein.

Dieser Beitrag wurde unter unterwaesche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.