Lederjacke und Motorradjacke

Selbst ganz einfache Modelle haben das Flair rauhen Glamours. Lederjacke hat etwas Sinnliches und Urtümliches, es ist ein Material, das den Charakter des Trägers annimmt. Rockstars, Regisseure und Antihelden haben die Lederjacke über die Jahrzehnte zur Verkörperung von Macho-Mystik, Leidenschaft und Entfremdung werden lassen. Modeschöpfer haben aus butterweichem Leder hochkarätige Kreationen geschaffen. Dennoch wirkt Leder in erster Linie rauh und herb. Ein ganz normal geschnittener, aber aus Leder gefertigter Autocoat lässt an U-Boot-Mythen und an halbstarke Grossstadtdandys denken.

Der Perfecto, die unverwüsliche Motorradjacke, die Marlon Brando in “Der Wilde” trägt, ist die klassische Rebellenuniform, wie dafür geschaffen, Schläge einzustecken. 1927 von den Gebrüdern Irving Schott entworfen, schützt sie den Körper des Motorradfahrers bei Unfällen und wird deshalb vom Motorradhersteller Harley Davidson in seinen Direktvertrieb mit aufgenommen. Der dicke Gürtel im Rücken dient als Nierenschutz.

Dieser Beitrag wurde unter mode-trends abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.