Maßkonfektion, Konfektionsgröße und Längenmaße

Unter Maßkonfektion versteht man serienmäßig hergestellte Halbfertig-Kleidung, die nach einer Anprobe, unter Berücksichtigung individueller Körpermaße des Käufers, fertiggestellt wird.

Das Maßnehmen am Körper umfaßt die wichtigsten Längen- und Weitenmaße, die von einer Hilfsperson gemessen werden. Es dient zur Ermittlung der Konfektionsgröße und als Vorarbeit für den Zuschnitt. Mit Kontrollmaßen überprüft man die Paßform der Fertigkleidung und der Schnittmuster. Dabei müssen modebedingte Weitenzugaben berücksichtigt werden.

Dieser Beitrag wurde unter accessoires abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.