Mieder und Miederwaren

Das Mieder ist ein ärmelloses, ausgeschnittenes und eng anliegendes Kleidoberteil (bei Trachten Schnürmieder), das am Rock angesetzt oder separat sein kann. Die Miederwaren sind Teile der weiblichen Unterkleidung, die zur leichten Figurkorrektur bzw. als Strumpfhalter getragen werden. Es gibt sie -passend zur Unterwäsche – in modischen Farben und Hauttönen, vielfältigen Formen und einfacher oder reizvoll schmückender Gestaltung. Modeme Miederwaren sind ohne zusätzliche Versteifungen (Korsett), aus leichten, elastischen Geweben oder mit zweckmäßig eingesetzten elastischen Teilen gearbeitet und daher bewegungsfreundlich und pflegeleicht. Dennoch tragen heute viele Damen keine Miederwaren, sondern halten sich durch zielgerichtete Gymnastik und vernünftige Ernährung in Form.

Dieser Beitrag wurde unter unterwaesche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.