Mokassins

Der echte Mokassin ist ein besonders weicher Schuh ohne Brandsohle nach dem Vorbild der Indianerschuhe. Das Schaftmaterial reicht um die Fußsohle und wird durch eine Flecht- oder Wulstnaht mit dem sog. Mokassineinsatz im Vorderschuh verbunden.

Die Mokassins sollen die Füße vor Verletzungen und Witterungseinflüssen schützen. Sie werden in der Mehrzahl nach modischen Gesichtspunkten, passend zur Oberbekleidung gestaltet und industriell, nach genormten Größen hergestellt. Ausgenommen sind Maß- und Modellschuhe und orthopädisches Schuhwerk, das der Entlastung und Korrektur kranker Füße dient. Für hochwertige Mokassins wird vorwiegend echtes Leder verarbeitet. Im preiswerteren modischen Bereich finden auch effektvolle Kunstleder, Gewebe und Materialkombinationen Verwendung. Straßen-Mokassins haben gegenüber elegantem Galanterieschuhwerk eine bequemere Paßform und Absatzhöhe, sind weniger nässeempfindlich und strapazierfähiger. Der Name Mokassins wird auch fur Schuhe anderer Herstellungsweise mit dem typischen Vorderschuheinsatz gebraucht.

Dieser Beitrag wurde unter schuhe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.