Muff – Handwärmer

Der Muff oder Handwärmer genannt ist ein röhrenförmiges Pelzkissen, in das man beiderseits die Hände steckt, um sie zu wärmen. Der Handwärmer soll aus einer Verselbständigung des unteren Ärmelteils von der Frauen- und Männerkleidung des 14. Jh. entstanden sein. Im 17. und 18. Jh. wurde der Muff zum schmückenden modischen Beiwerk und Gegenstand der Koketterie. Der Handwärmer wechselte häufig seine Form.

Berufstätige Menschen bevorzugen im allgemeinen Handschuhe. Der Handwärmer wird daher zum gelegentlichen Moderequisit fur die Freizeit.

Dieser Beitrag wurde unter accessoires abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.