Nylon Slip- Stringtanga – V-Slip

In der klassischen Form ein taillenhohes Wäschehöschen mit leicht abgeschrägt-gerundeten Beinausschnitten. Slips mit geraden Beinausschnitten werden Pagenslips genannt. Die Bezeichnungen für andere Slipformen leiten sich aus verschiedenen Herkunfts-, Mode- oder firmenspezifischen Gegebenheiten ab.

Tanga (knappe, etwa hüftknochenhohe Schnittform mit ganz schmalen seitlichen Verbindungsstegen) und Bikinislip (in Hüftknochenhöhe gerade abschließende Form) haben ihre Entsprechungen bei den Badezweiteilern. Der Rio-Slip ist eine modische Slipvariante mit V-förmig vertieftem Bund. Jazzpants sind Taillenslips mit sehr hohem Beinschnitt, die aus der Gymnastik/ Tanz-Bekleidung kommen.

Die Culotte bezeichnet eine Slipform mit nicht anliegendem, geradem oder leicht abgeschrägtem Beinschnitt (entschieden kürzer als French Knickers). Stringtangas („string” englisch=Band): knappeste Slipform mit einem schmalen Band oder Steg im hinteren Schrittbereich. Unter engen Hosen getragen, zeichnet sich hier nichts ab. Tangas und Strings sind auch in der Herrenwäsche gängige Slipformen.

Dieser Beitrag wurde unter unterwaesche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.