.
 
Hemdblusenkleid

Das Hemdblusenkleid gehört zu den klassischen Kleidformen und ist sowohl in der Tages- als auch in der Festkleidung besonders beliebt. Das Hemdblusenkleid kann ein- und zweiteilig in unterschiedlichen Silhouetten gearbeitet sein und ist als Kleidtyp weder an Alter noch Figur der Trägerin gebunden. Material, Farbe und Details bestimmen seinen sportlichen oder eleganten Ausdruck. Bei Damenkleid.net findet man relativ günstig eine Auswahl an Kleidung.

Das Hemdblusenkleid vereint die Vorzüge eines Hemdes und einer Bluse. Neben Prinzess- und Hemdblusenkleidern erschien als avantgardistische Variante das röhrenförmige Hemdblusenkleid, eine bequeme, zu allen Anlässen getragene Kleidung. Als Neuheit setzte sich gleichfalls das ohne Bluse zu tragende Kostüm durch. Lockerungen der Kleidungsvorschriften bewirkten in der Herrenkleidung überbreite Schnitte bei Sakkoanzügen, die man jetzt sogar zu festlichen Anlässen trug. Klassisch ist auch das Hemdblusenkleid, das den Ausdruck des korrekten, gepflegten Herrenhemdes auf die Gestaltung von Blusen, Kleidern, auch Mänteln, überträgt. Typisch sind die unkomplizierte Silhouette, ein Hemdkragen bzw. Halsbündchen, sowie Manschettenärmel. Sportliche Betätigungen (Schwimmen, Radfahren, Tennis) brachten hochgeschlossene Badeanzüge sowie fussfreie Röcke und Hemdblusenkleid in Mode. Das englische Schneiderkostüm war ein sichtbarer Ausdruck der sich anbahnenden Emanzipation.