Opal – Stein der Hoffnung und Glückbringer

Dem Opal war ein wechselvolles Schicksal beschieden. Im Altertum war man sicher, mit seiner Hilfe Unglück voraussehen zu können. Im alten Indien dagegen galt der Opal als größter Glücksbringer, im Orient als “Stein der Hoffnung”.

Der große deutsche Gelehrte Albertus Magnus (1193-1280) war der Ansicht, daß ein Mensch, der nach Macht und Herrschaft strebt, sein Ziel nur erreichen könne, wenn er immer einen Opal bei sich trüge. Doch später hielt ein weitverbreiteter Aberglaube daran fest, daß alles, was glitzert, nur Unheil bringen könne. Deshalb wurde dem Opal lange Zeit die Rolle des Unglücksbringers zugeschoben. Am Hof von Nikolaus IL, des letzten russischen Zaren (1894- 1917), war es verboten, diesen Stein zu tragen, auch für Ausländer. Doch das Unglück hat diese Vorsichtsmaßnahme dennoch nicht abhalten können. Des Zaren Schicksal ist bekannt. Er und seine Familie wurden ermordet. Heute trägt man den Opal wieder als Glücksbringer, weil er Herz, Geist und Körper gleichermaßen positive Kräfte verleihen soll.

Dieser Beitrag wurde unter schmuck abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.