Perlon und Petticoats

Perlon ist die Offenbarung schlechthin für die Strumpf- und Wäschebranche. Bei Strickern und Wirkern beanspruchen die Perlon-Modelle bis zu 50 Prozent der Gesamtmusterung. Die Miedermacher schwelgen in Perlon-Spitze und Perlon-Stickerei, Nachthemden sind aus Perlon-Maschenstoff. Die Wunderfaser, die sich im Nu waschen und trocknen läßt und nicht gebügelt werden muss, macht vor keinem Einsatz halt. Perlon-Strümpfe gelten als Synonym der Weiblichkeit, Pettycoats aus Perlon-Tüll werden zum Symbol der neuen Generation. Als aus Amerika die Baby Doll-Welle kommt, beschert sie Nylon und Perlon noch einmal eine Glanzzeit. Während Nachthemden und Tagesgarnituren aus Interlock in Pastellen und Streublümchen schwelgen, emanzipieren sich die Miedermacher vom plätzlich als verhöhnten Lachsrose.

Dieser Beitrag wurde unter unterwaesche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.