Platinschmuck – Reinheit und Gewicht

Platin ist nicht nur das reinste, sondern auch mit Abstand das seltenste und teuerste Schmuckmetall. Jedes Jahr stehen rund 3000 Tonnen Silber und 1000 Tonnen Gold für Schmuck zur Verfügung, aber nur 30 Tonnen Platinschmuck.

Um eine einzige Unze Platin (31,1 g) zu gewinnen, müssen 10 Tonnen Erz abgetragen werden, für Gold hingegen nur drei Tonnen. Deshalb wird auch 17mal mehr Gold gefördert als Platin. Bis aus dem platinhaltigen Erz ein Platin-Barren wird, sind 150 verschiedene Arbeitsprozesse nötig, und es dauert ungefähr fünf Monate. Volumen ist nicht gleich Gewicht. So enthält ein Kubikzentimeter (cm3) 950er-Platinschmuck nur noch 89 % Platin. Ganz einfach deshalb: 5 % des Gewichts bestehen aus legiertem Kupfer. Und das ist wesentlich leichter als Platinschmuck. Es hat nur ein bißchen mehr als ein Drittel des spezifischen Gewichts von Platin (nämlich 8,6:21,4), dafür aber mehr als das doppelte Volumen! In diesem Fall machen 5 % des Gewichts 11 % des Volumens aus.

Dieser Beitrag wurde unter schmuck abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.