Pumphose, Pumphosen

Als Pumphose bezeichnet man eine Hosenform, deren Beinweite am unteren Rand in Bündchen oder Durchzügen zusammengefaßt ist.

Ob bauschig oder mäßig weit, kniekurz, waden- oder knöchellang, hängt von Figur, Material und Zweck ab. Schon im Altertum kennt man die Pumphosen. Auch in sehr konservativen Firmen (Banken, Versicherungen, Juristisches) sind Hosen inzwischen akzeptiert, außer natürlich enge Jeans, Bermudas oder andere freizeitliche Beinkleider. Im 16. und 17. Jh. verbreiteten sich knielange Pumphosen unter den arbeitenden Volksschichten anstelle der Pluderhosen. Pumphosen sind heute noch Bestandteil einiger Trachten und werden zeitweilig immer einmal wieder Mode.

Dieser Beitrag wurde unter hosenrock abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.