Reitmantel Caraco wasserdicht für Winter

Der Caraco ist eine knappe, ausgeschnittene Schößchenjacke, die sich Ende des 18.Jh. aus dem Reitmantel entwickelt hat. Sie wurde von Bürgersfrauen unter einem bauschigen Brusttuch getragen und bildete zusammen mit einem leicht gepolsterten Rock einen Vorläufer des heutigen Damenkostüms. Der Caraco ist in dem Filmen häufig zu sehen. Trotz der Herkunft ist der Caraco ästhetisch gesehen oft ein Schmuck under allen Kleidungsformen. So nutzt man noch heute den Caraco dezent als Schmuck und verleiht dem gesamten Outfit das gewisse Etwas. Die Verarbeitungsqualität bestimmt im erheblichen Maß das Bild des Caracos. Während eine Auswahl von Top-Stoffen den Caraco zur ersten Sahne macht und somit auch den Reiz an diesem Kostümchen enorm steigert, wirkt ein billiger Caraco einfach nicht mehr zeitgemäß.