.
 
Start Schmuck, Edelsteine, Platin, Diamanten
Schmuck 2017 Trends, Edelsteine, Platin, Diamanten

Das Jahr 2017 bietet viel Veränderungen in den Schmuck-Trends. Madonna hat schon im letzten Jahr eine neue Kollektion mit ihrer Tochter begründet: Material Girl. Die trendigen Schmuckstücke sind erst einmal nur in den USA zu haben. Doch das wird gern in Europa nachgemacht. Geometrische Formen, üppige Ausstattung und dezente Farben wie schwarz und weiss kennzeichnen den Schmuck. Bewährte Nobelschmuckdesigner wie Tiffany und Cartier bringen ihre neuesten Kollektionen für 2016 und setzen weiterhin auf Diamanten, Edelsteine mit Edelmetallfassungen.

Dabei werden vielfältige Formen wie Blumen und Schmetterlinge verwendet. Die hochwertigen und größtenteils handgefertigten Unikate verleihen eleganten Kleidern eine exklusive Note, die die Persönlichkeit unterstreicht. Die Schmuckkollektionen bestehen aus Halsketten, Ohrringen, Anhängern, Armreifen, usw. - und können entsprechend den Wünschen der Kunden farblich kombiniert werden. Modeschmuckanbieter wie Swarovski präsentiert preiswertere Alternative für junge Menschen. Es sind Kombinationen aus verschiedenen Stoffen, Metallen, Schmucksteinen aus geschliffenem Kristallglas in vielen Farben und Formen, kunstvoll gefertige Ringe, Anhänger und Ketten möglich.



Schmuck Brosche Dior, Chanel, Hagler

Es gibt einschaltbare Christbäume mit einer klitzekleinen Batterie, Champagnergläser voller sprudelnder falscher Perlen und sogar eine Clownsgesicht-Brosche, die ihre winzige Zunge herausstreckte, wenn an einer baumelnden feinmaschigen Kette gezogen wird. Edelsteinbesetzte Blumen tauchen auf, Schmetterlinge und alle möglichen funkelnden Kreaturen.

 
Farben und Energien von Edelsteinen

Jeder Edelstein, geschliffen oder ungeschliffen, hat Energien, die auch auf den Menschen übertragen werden können. Das ist keine Erkenntnis der Neuzeit, auch keine Phantasterei von Esoterikern, sondern das wußte man bereits in längst vergangenen Kulturen.

 
Heilende Wirkung von Perlen - Energie

Schon in uralten Zivilisationen wurden Kranke durch die Energie der Steine geheilt. Man wußte Stimmungen, ja sogar Schönheit damit zu beeinflussen.

 
Edelsteine, Metalle und ihre Planeten in der Astrologie

Astrologisch gesehen werden auch Edelsteine und Edelmetalle bestimmten Planeten zugeordnet:

 
Tagessteine - Edelsteine vom Sonntag bis Samstag

Doch damit nicht genug: Bestimmte Wochentage und Edelsteine haben ebenfalls eine enge astrologische Bindung.

 
Monatssteine - Edelsteine vom Januar bis Dezember

Auch jedem Monat wird ein bestimmter Stein zugeordnet. Genau zu diesem Zeitpunkt kann dieser bestimmte Stein Körper, Geist und Seele positiv beeinflussen:

 
Sternzeichen, Edelsteine, Horoskop im Überblick

WIDDER

Roter Jaspis, roter Granat, Indischer Karneol, Rubin, Feueropal

 
Edelsteine, Sternzeichen und Astrologie

Als Glücksbringer gelten seit eh und je jene Edelsteine, die dem jeweiligen Sternzeichen zugeordnet werden. Die Astrologie nimmt einen Zusammenhang an zwischen Farben, Edelsteinen, Planeten und Sternzeichen. Die Beziehung zwischen diesen Dingen soll das Schicksal eines Menschen nachhaltig beeinflussen können.

 
Onyx und Perlen als Steine der Erkenntnis

Der Onyx gilt nach wie vor als der zauberkräftigste, magischste aller edlen Steine. Im Mittelalter war man sogar überzeugt, daß er unsichtbar machen könne. Der Onyx — hier mit Platin und Gold verarbeitet — soll magische Kräfte besitzen.

 
Bedeutung von Türkis, Rosenquarz, Rubin, Saphir

Wer Rosenquarz verschenkt, entfacht Liebe oder erhält sie. Er ist deshalb unter Liebenden auch heute wieder sehr beliebt.
Der Rubin wird ebenfalls als Glücksstein geschätzt.

 
Opal - Stein der Hoffnung und Glückbringer

Dem Opal war ein wechselvolles Schicksal beschieden. Im Altertum war man sicher, mit seiner Hilfe Unglück voraussehen zu können. Im alten Indien dagegen galt der Opal als größter Glücksbringer, im Orient als "Stein der Hoffnung".

 
Korallen, Malachit, Nephriten, Karneol als Schmuck

Der Karneol sollte im alten Ägypten die Toten im Jenseits beschützen. Deshalb gab man ihnen diesen Stein mit ins Grab. Eine weitere Grabbeigabe waren Korallen, die sicherstellen sollten, daß den teuren Verstorbenen auf ihrem Weg ins Totenreich kein Unheil widerfährt.

 
Bergkristall, Diamant, Granat, Schmuck

Die Kraft und Macht der Edelsteine wurde aber auch in vielen anderen Lebensbereichen beschworen. In der Antike zum Beispiel war es üblich, Wein aus Amethystbechern zu trinken, um nicht betrunken zu werden.

 
Edelsteine mit magischen Kräften

Edelsteine haben von jeher Schönes unterstrichen und betont. Juwelen und Geschmeide waren aber auch immer Ausdruck von Reichtum und damit von Macht. Wer Gold und Edelsteine besaß, konnte auch meistens die Weltgeschicke in der einen oder anderen Weise beeinflussen.

 
Platin, Platin Nuggets

Platin ist erst relativ kurze Zeit bekannt. Man entdeckte es vor nur knapp 3000 Jahren. Erstmals wurde es in Ägypten und Südamerika verarbeitet.

 
Silberschmuck

Silber ist das traditionellste aller Schmuck-Metalle. Man hat es schon vor rund 8000 Jahren gekannt. Wenig später wurde das Gold entdeckt. Es lieferte nicht nur schier unerschöpflichen Stoff für Märchen und Mythen, sondern häufig genug auch Anlaß für kriegerische Auseinandersetzungen.

 
Schmuck aus Weißgold, Cartier, Tiffany, Bulgari

Auf die Idee, Weißgold zu erfinden, kam ein Goldschmied aus Pforzheim im Jahr 1912.

 
Weißgold von Platin unterscheiden

Am einfachsten am Gewicht. Ein schlichter Trauring aus Platin zum Beispiel ist rund ein Drittel schwerer als einer aus Weißgold.

 
800er Silber, 750er Gold, 950er Platin

Theoretisch könnte auch ein Laie verschiedene Metalle sofort voneinander unterscheiden, wenn er sie in die Hand nimmt, vorausgesetzt natürlich, es handelt sich um die gleiche Form bzw. das gleiche Größenmaß.

 
Platinringe, Platinketten

Die Verarbeitung zu Platinringen ist aufwendiger und erfordert mehr Geschicklichkeit als die Verarbeitung von Gold oder Silber. Mit Platin sind aber auch Schmuckkreationen möglich, die mit anderen Schmuck-Metallen nicht gelingen würden, denn selbst noch als 0,3 mm dünngewalztes Blech hat Platin eine ungeheure Spannkraft.

 
Platinschmuck - Reinheit und Gewicht

Platin ist nicht nur das reinste, sondern auch mit Abstand das seltenste und teuerste Schmuckmetall. Jedes Jahr stehen rund 3000 Tonnen Silber und 1000 Tonnen Gold für Schmuck zur Verfügung, aber nur 30 Tonnen Platinschmuck.