Schmuck-Marken

Inbegriff der Opulenz der Zeit ist die Abendgarderobe, verkörpert von den effektvollen und theatralischen Kreationen von Designern und Schmuck-Marken wie Dior, Schiaparelli, Kramer, Trifari und Haskell. Verschwenderischer Glanz steht so hoch im Kurs, dass Metall vor allem dazu dient, so viele Glassteine zur Schau zu stellen, wie man auf einen einzigen Schmuck nur zaubern kann, und das kleine Schwarze ist der perfekte Untergrund für dieses Modedrama. Die Freizeit- und Tageskleidung inspiriert eine ganze Palette von einfacheren Schmuck-Marken. Schlichte vergoldete Stücke, Perlen und winzige, oft figürliche Schmucknadeln werden vor allem auf Strickjacken getragen. Diese Stücke werden meist als Einzelstücke produziert statt als förmlichere “parures”, die zur Abendgarderobe getragen werden. First Lady Mamie Eisenhower trug den Schmuck Trifari zur Amtseinführung ihres Mannes. Trifari ist einer der wichtigsten Marken auf dem Gebiet des Modeschmucks. Schmuck-Marken oder Signaturen können auf der Rückseite eines Ohrrings oder einer Brosche erscheinen, an einem Verschluss oder, noch raffinierter, auf der Innenseite eines Haken- oder Schnappverschlusses. In der Regel bestehen diese Marken eher aus dem vollen Namen des Herstellers oder Designers als aus den kryptischeren Initialen und Stempeln, die benutzt wurden, um kostbaren Schmuck zu kennzeichnen.

Dieser Beitrag wurde unter modemarken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.