Trenchcoat Damen

Thomas Burberry hat im 19. Jahrhundert einen festen Baumwollstoff erfunden, der atmungsaktiv und wasserdicht war. Mit diesem Baumwollstoff hat er Overalls gefertigt. Später wurde er von dem britischen Militär beauftragt, einen Regenmantel für die britische Armee zu entwerfen. Burberry verbesserte die Techniken und wendet den Baumwollstoff an und schon ist ein Mantel mit Funtionen entstanden. Der Trenchcoat hat den Soldaten gut gefallen. Sogar nach dem Weltkrieg haben die Soldaten den Trenchcoat im Alltagsleben weitergetragen.

Irgendwann kam der Trenchcoat in die filme von Humphrey Bogart und wurde damit salonfähig. Die modebewussten Damen haben schon diesen eleganten aber funktionellen Mantel für sich entdeckt. Er lässt sich über die Kleider tragen und betont dabei die Taille, wirkt sportiv und jugendlich. So ist der Trenchcoat bis heute die beliebteste Mantelform der Damen. Auch 2018 ist im Trend der Trenchcoat. Ab Frühjahr 2018 kommt man an dem Trenchcoat nichtm nicht mehr vorbei. Er steht in allen Farben zur Verfügung. Doch die klassischen Farben wie Beige, Schwarz oder Weiss bestimmen das Bild der Mode, allem voran die Farbe Beige. Für Damen lässt sich der Trenchcoat nicht nur perfekt als Frühlingsmantel einsetzen, sondern wird auch in modifizierten Versionen als Kleid getragen. Die absolute Top-Marke bleibt Burberry. Trotz des stolzen Preises von über 800 EUR lohnt sich die Investion. Denn Damen, die im Besitz eines Trenchcoats von Burberry, genießen nicht nur den hohen Komfort und das schicke Design, sondern gewinnen eine gewisse Anerkennung in der Umgebung. Ein Trenchcoat ist ein echter Allrounder. Er kann an warmen Frühlingstagen genauso wie an Herbsttagen getragen werden. Ob Hosen oder Rock, der Trenchcoat passt sich jeder Kleidung an.

Dieser Beitrag wurde unter modetipps abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.