Unterwäsche und Aufklärungsfilm

Was man aus der Revolution der Jugend gelernt hat. Die Unterwäsche war hier meist nur kurz im Bild, auf BHs wird sogar oft ganz verzichtet, weil das persönliche Ideal der Zeit nur nach knappen Slips und allseits willigen Damen verlangt.

Das Ganze wird dann als Aufklärungsfilm verpackt, angeblich aus dem wahren Leben gegriffen, weshalb die Schulmädchen auch die authentische Unterwäsche der Zeit tragen. Aber auch in anderen Filmen darf die bekleidete Schauspielerin, zu der Zeit wirklich fast ausschließlich ein weibliches Privileg, nicht fehlen. BH und Slip ist das mindeste, was es zu sehen gibt.

Dieser Beitrag wurde unter unterwaesche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.